Menu

News

Agence API - 31 August 2018

Walor profitiert von der Übernahme von Gévelot Extrusion

Walor plant das Geschäftsjahr 2018 mit einem Umsatz von rund 180 Mio. € abzuschließen (167 Mio. € im Vorjahr bei gleicher Berechnungsgrundlage). Der französische Familienkonzern mit 1300 Mitarbeitern und Sitz in Legé, südlich von Nantes, hat sich durch die reibungslose Übernahme von Gévelot Extrusion (760 Mitarbeiter, 105 Millionen Euro Umsatz) vor fast einem Jahr deutlich vergrößert. Ermöglicht wurde diese Transaktion durch eine Finanzierung über 15 Millionen Euro, an der Sodero Participations, BNP Paribas Développement und Edmond de Rothschild Investment Partners beteiligt waren, welche nun insgesamt 22 % der Unternehmensanteile besitzen. DIE NUMMER 1 IM AUTOMOBILSEKTOR „Wir haben gute Arbeit geleistet“ verkündet Geschäftsführer Eric Lorin. „Die Übernahme wurde dadurch erleichtert, dass wir uns aufgrund unserer langjährigen Zusammenarbeit schon gut kannten.“ Als führender Zulieferer in der Automobilindustrie im Bereich Fliesspressen und Zerspanen zählen PSA und BMW zu den wichtigsten Kunden, Walor ist aber auch für Renault, Audi, Mercedes, Porsche und Volkswagen sowie verschiedene Zulieferer tätig. Um den Anforderungen seiner Kunden in Bezug auf Qualität und Preis gerecht zu werden, wendet das mittelständische Unternehmen jährlich fast 10 Millionen Euro für Investitionen auf.

Schwarzwaelder Bote - 12 April 2018

Unternehmen legt alten Namen ab

Mitarbeiter der Firmen Walor, Frankreich, und Walor, Vöhrenbach, präsentieren mit Vertretern beider Firmen Arnaud Louise-Alexandrine (Geschäftsführer Vöhrenbach, vorne, Achter von links, und daneben Eric Lorin (Geschäftsführer Frankreich), Patrick l’Huillery (Geschäftsführer, Vöhrenbach) und Stéphane Cudelou (Geschäftsführer, Frankreich) den neuen Firmennamen für den StandortVöhrenbach. Foto: Ketterer Foto: Schwarzwälder Bote Unter dem neuen Firmennamen "Walor Vöhrenbach" wird der Automobilzulieferer Dold Kaltfliesspressteile zukünftig seine Geschäftstätigkeiten betreiben. Vöhrenbach. Dold wurde am 28. November 2017 von der französischen Firma Walor International SA übernommen. Davor gehörte die Firma seit 1994 dem französischen Gévelot-Konzern an. Mit dem neuen Namen will man dem Firmenleitmotiv von Nähe, Dynamik und Flexibilität entsprechen, da alle zur Walor-Gruppe gehörenden Standorte unter dem gleichen Namen sowie der Angabe des Firmensitzes am Markt agieren.

Le journal des entreprises - 30 Januar 2018

Walor wird europäischer Marktführer für Automobilteile

Durch die Übernahme des Zulieferers von Fliesspressteilen für die Automobilindustrie Gévelot Extrusion hat sich Walor größenmäßig verdreifacht und ist zu einem wichtigen Global Player geworden, der auf drei Kontinenten vertreten ist und sich nun auch die Türen zum deutschen Markt geöffnet hat.

Le courrier de la Mayenne - 19 Dezember 2017

Laval, Frankreich –Walor übernimmt Gévelot

Die Firma Gévelot Extrusion, mit dem größten seiner sechs Standorte in Laval, wurde von Walor übernommen. Durch die Fusion der beiden Unternehmen wird der Konzern zum europäischen Marktführer in der Automobilbranche.

Les échos - 1 Dezember 2017

Auto: Walor übernimmt Gévelot Extrusion

Der französische Zerspanungsspezialist Walor verdreifacht seine Größe durch die Übernahme eines Herstellers von Fliesspressteilen und wird zu einem führenden Zulieferer der Automobilindustrie.

Youtube - 9 November 2017

Wie ein Familienunternehmen die Welt erobert

Eric Lorin, Geschäftsführer von Walor International, hat bei Sodero Gestion die nötigen Mittel für die Finanzierung der Übernahme der Umformsparte der Gévelot-Gruppe beschafft.