Menu

Die Walor Gruppe stützt sich auf 100 Jahre Innovation und Know-how bei der Entwicklung und Herstellung von kompletten mechanischen Lösungen: ein seit 1919 im Arve Tal ansässiger Pionier im Bereich der Zerspanung, ein seit 60 Jahren im Schwarzwald ansässiger Vorreiter der Präzisionsumformung im Automobilsektor und ein seit 1993 richtungsweisender Erfinder bei der Zerspanung von Airbag Teilen aus Legé. Durch die Schnelligkeit bei der Entwicklung von Prototypen und die Kombination der verschiedenen Technologien können maßgeschneiderte Lösungen angeboten werden. Wir verfügen über ein spezielles, in Europa einmaliges Forschungs- und Entwicklungszentrum.
Mit couragierten Entwicklungen und agiler, pragmatischer Umsetzung erarbeiten die Teams von Walor innovativste Lösungen für die Kunden.

Gemeinschaftliche Entwicklungen

„Beyond technic“ – Mehr als Technik – unser Leitspruch
Über die Technik hinauszugehen ist mehr als nur ein Wille, es ist das Leitmotiv der Gruppe.
Mehr als die zahlenmäßige Größe der Standorte: für uns zählen Nähe, Dynamik und Flexibilität, um best- und schnellstmöglich auf die Kundenanforderungen reagieren zu können.
Mehr als die Beherrschung der beiden Metiers Fließpressen und Zerspanen: die technische Kompetenz und Verlässlichkeit der Prozesse machen Walor zu dem Lieferanten für umfassende mechanische Lösungen in Frankreich und auf internationaler Ebene.
Mehr als nur Produktion: Die Teams der Werke erarbeiten komplexe mechanische Lösungen für die Kunden. Die Entwicklung von Produkten und Prozessen ist in den Genen unserer Gruppe verwurzelt.
Die Teams von „Walor Innovation & Development“ (WI&D) verfügen über Ressourcen für die Entwicklung, die Simulation und die Herstellung von Prototypen, um den Kunden die technisch und wirtschaftlich beste Lösung anzubieten. Ziel unserer Entwicklungen sind immer technische Lösungen zur Verbesserung der Fahrzeuge: Gewichtsreduzierung, Elektromotoren, neue Funktionen im Zusammenhang mit dem autonomen Fahren…
Die enge Zusammenarbeit der Entwicklungs- und Produktionsteams an den Standorten wird durch die unternehmensübergreifende Organisation des Projektmanagements unterstützt. Durch diese Organisation werden sowohl die Verpflichtungen gegenüber den Kunden eingehalten als auch die internen Abläufe optimiert. Die spezifischen Fertigungsvorgaben werden bereits in der Konstruktionsphase berücksichtigt.

Auf die Kunden zugeschnittene Lösungen

WALOR bietet seinen Kunden innovative Prozesse, um die Anforderungen des Marktes bezüglich Qualität, Kosten und Kapazität optimal zu erfüllen.
Die Teams von „Innovation and Development“ (WI&D) arbeiten ständig an der Verbesserung der Prozesse und haben schon viele innovative Lösungen entwickelt.

Kaltfliessgepresste Ritzel mit Spiralverzahnung

Mit der zunehmenden Verbreitung von Hybridfahrzeugen wird der Einsatz von Automatikgetrieben immer wichtiger. WI&D hat kaltfliessgepresste Ritzel mit Spiralverzahnung entwickelt, die bei diesen Getrieben systematisch eingesetz werden. Die fliessgepresste Verzahnung weist eine ausgezeichnete Oberfläche auf und sorgt so für eine deutliche Erhöhung der Lebensdauer bei gleichzeitiger Geräuschreduzierung.

Leichtbau-Getriebewellen

Die Reduzierung des Fahrzeuggewichts zur Senkung der CO2-Emission ist ein wichtiges Thema in der Automobilindustrie.
WI&D hat ein wirtschaftliches Kaltfliesspressverfahren zur Herstellung gewichtsoptimierter Antriebswellen entwickelt. Teile dieser Art werden seit mehreren Jahren in Serie eingesetzt und reduzieren das Gewicht des Fahrzeugs um ca. 1 kg.

Prozessoptimierung zur Materialeinsparung und für eine wirtschaftlichere Herstellung

WI&D versucht den gesamten Herstellprozess – vom Rohling bis zum Fertigteil – zu optimieren und achtet schon bei der Prozessentwicklung auf einen möglichst niedrigen Materialeinsatz.
2012 haben wir ein Produktionsverfahren mit optimierten Gussrohlingen entwickelt. Durch die Anpassung der Rohlingsform konnte die Kapazität der Gießmaschine von 500 kg/Std. auf 1000 kg/Std. erhöht und somit der Gießerei-Anteil an der Wertschöpfung um 50 % reduziert werden. Auch der Zerspanungsaufwand wurde durch den optimierten Rohling reduziert.

Kombination mehrerer Fliesspressarten

WI&D war schon immer ein Vorreiter bei der Entwicklung von speziellen Karosserieverbindungsteilen (Motorträgerbuchsen, Achsaufnahmen, Batteriebefestigungen etc.).
Der zur Verfügung stehende Maschinenpark ermöglicht die Kombination verschiedener Fliesspressarten wie beispielsweise Vorwärts- und Rückwärtsfliesspressen und querpressen, was für die Herstellung bestimmter Geometrien notwendig ist.

Entwicklung spezieller Betriebsmittel zur Senkung der Produktionskosten

Seit der Gründung war es Walor immer wichtig, sich von der Konkurrenz abzuheben und innovative, kostengünstige Produktionsprozesse anzubieten.
…wie bei diesem Sicherheitsteil, das in nur wenigen Sekunden und in einem einzigen Arbeitsgang auf einer herkömmlichen mechanischen Mehrspindel-Drehmaschine bearbeitet wird, inklusive Fräsarbeitsgang. Durch den Umbau der Standardmaschine kann das Fräsen parallel zur Drehbearbeitung durchgeführt werden. Walor produziert jährlich mehrere hundert Millionen dieser Teile und hält somit einen großen Marktanteil im Bereich der Fahrzeugsicherheit weltweit.